Intensiv-und-Beatmungspflege:

bsp1

„Pflegefachkraft für ambulante Intensiv- und Beatmungspflege“

zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V.
Patienten-Zielgruppe: Erwachsene
Kategorie: Weiterbildung

Die außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege ist aufgrund technischer Innovationen und neuer Erkenntnisse einem stetigen Wandel unterzogen. Dadurch wird immer mehr intensivpflegebedürftigen und beatmungspflichtigen Menschen ein Leben außerhalb der Klinik, mit einem hohen Maß an Lebensqualität ermöglicht. Voraussetzung ist dabei natürlich qualifiziertes und hochspezialisiertes Personal, welches den wachsenden Herausforderungen gerecht wird. Für eine bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten bieten wir allen interessierten Pflegekräften ein ganz besonderes Weiterbildungsangebot an. Sie erhalten ab sofort und regelmäßig die Gelegenheit, sich bei uns zur „Pflegefachkraft für ambulante Intensiv- und Beatmungspflege“ DGF zertifiziert ausbilden zu lassen.

Eckdaten der Weiterbildung:

Die 120 Stunden Weiterbildung einschließlich der Abschlussprüfung muss innerhalb eines Jahres absolviert werden.

Sie besteht zusammenhängend aus:

  • 80 Std. Unterricht/Theorie,
  • 20 Std. Selbststudium mit Hausarbeit
  • 16 Std. Hospitation,

Die Teilnehmer/-innen schreiben eine Hausarbeit über eine von ihnen selbst gewählte Situation aus ihrem Arbeitsfeld, welche sie hinterfragen und bearbeiten. Besonders geeignet sind Situationen, die eine besondere Herausforderung oder Lern- und Entwicklungsaufgabe darstellen.

Einzelpreis pro Teilnehmer: 695,- Euro

Inhouse Gesamtpreis bis 9 Teilnehmer 5700,- Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Buchungsanfrage stellen

Schwerpunkte:

  • klinische und apparative Überwachung des atmungsbeeinträchtigten oder beatmeten Menschen,
  • Pflegemaßnahmen bei atmungsbeeinträchtigten, tracheotomierten oder beatmeten Menschen.

Die Hospitation findet auf einer Intensivstation mit der entsprechenden Patientenklientel statt.

• 2 Std. Prüfung,

Die Weiterbildung wird mit einer schriftlichen Klausurarbeit abgeschlossen.

• 2 Std. Evaluation und Reflexion der Weiterbildung.

Die Weiterbildung wird schriftlich evaluiert und abschließend mündlich reflektiert.

Zielgruppe :

Unsere Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte, die im außerklinischen Bereich in der fachpflegerischen Versorgung beatmungsabhängiger Patienten eigenverantwortlich tätig sind oder sein wollen. Gleichfalls werden Pflegefachkräfte aus dem stationären Umfeld angesprochen die immer häufiger bei stationärer Aufnahme dieser Patienten die Versorgung übernehmen. Die Physiologie der Atmung und Beatmung, Techniken der Beatmungsgeräte, Sauerstofftherapie und Tracheostomamanagement sind dabei nur eine Auswahl der vielfältigen Themen, die den Grundstein für eine solide praxisnahe Ausbildung zur spezialisierten Fachkraft der ambulanten Intensivpflege bilden sollen.

Teilnahmevoraussetzungen und Zertifizierung:

Eine 3-jährige Ausbildung als examinierte Fachkraft für Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder Altenpflege wird vorausgesetzt. Berufliche Vorkenntnisse in der Beatmungsversorgung sind nicht von Nöten.

Nach erfolgreichem Abschluss innerhalb von 12 Monaten erhalten die Absolventen ein Teilnahmezertifikat und ein Zeugnis für die Weiterbildung zur „Pflegefachkraft für ambulante Intensiv- undBeatmungspflege“ DGF zertifiziert.

bsp1

„Pflegefachkraft für ambulante pädiatrische Intensiv- und Beatmungspflege“

zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V.
Patienten-Zielgruppe: Kinder & Jugendliche
Kategorie: Weiterbildung

Die außerklinische pädiatrische Intensiv- und Beatmungspflege ist aufgrund technischer Innovationen und neuer Erkenntnisse einem stetigen Wandel unterzogen. Dadurch wird immer mehr intensivpflegebedürftigen und beatmungspflichtigen Kindern und Jugendlichen ein Leben außerhalb der Klinik, mit einem hohen Maß an Lebensqualität ermöglicht. Voraussetzung ist dabei natürlich qualifiziertes und hochspezialisiertes Personal, welches den wachsenden Herausforderungen gerecht wird. Für eine bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten bieten wir allen interessierten Pflegekräften ein ganz besonderes Weiterbildungsangebot an. Sie erhalten ab sofort und regelmäßig die Gelegenheit, sich bei uns zur „Pflegefachkraft für ambulante pädiatrische Intensiv- und Beatmungspflege“ ausbilden zu lassen.

Eckdaten der Weiterbildung:

Die 120 Stunden Weiterbildung einschließlich der Abschlussprüfung muss innerhalb eines Jahres absolviert werden.

Sie besteht zusammenhängend aus:

  • 80 Std. Unterricht/Theorie,
  • 20 Std. Selbststudium mit Hausarbeit
  • 16 Std. Hospitation,

Einzelpreis pro Teilnehmer: 695,- Euro

Inhouse Gesamtpreis bis 9 Teilnehmer 5700,- Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Buchungsanfrage stellen

Schwerpunkte:

• klinische und apparative Überwachung des atmungsbeeinträchtigten oder beatmeten Kindern,

• Pflegemaßnahmen bei atmungsbeeinträchtigten, tracheotomierten oder beatmeten Kindern.

Die Hospitation findet auf einer Intensivstation mit der entsprechenden Patientenklientel statt.

• 2 Std. Prüfung,

Die Weiterbildung wird mit einer schriftlichen Klausurarbeit abgeschlossen.

• 2 Std. Evaluation und Reflexion der Weiterbildung.

Die Weiterbildung wird schriftlich evaluiert und abschließend mündlich reflektiert.

Teilnahmevoraussetzungen und Zertifizierung :

Eine 3-jährige Ausbildung als examinierte Fachkraft für Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder Altenpflege wird vorausgesetzt. Berufliche Vorkenntnisse in der Beatmungsversorgung sind nicht von Nöten.

Nach erfolgreichem Abschluss innerhalb von 12 Monaten erhalten die Absolventen ein Teilnahmezertifikat für die Weiterbildung zur „Pflegefachkraft für ambulante pädiatrische Intensiv- und Beatmungspflege“